WERKSTATT-ARCHIV

  • 2018

  • 13. – 15. Juli 2018

    Semriach, Steiermark

    Themen: Zeitloser Augenblick, Jahreszeiten, Zeitgötter: Aion, Chronos, Kairos; Pan, Shiva Nataraja, Zeit, Zeitalter, Zeitzyklen, Magischer Kreis, Chronobiologie, Lebens-Ur-Rhythmus, Zukunft und Vergangenheit, Zeit als Kreis, Traumzeit, Traumwelt.

    Dokumentation »

  • 2017

  • 14. Juli – 16. Juli 2017

    Semriach, Steiermark

    Themen: Metamorphose / Gestaltwandel – Von der Introspektion zur Dichotomie der Naturen – Seifenblasenmeditation –
    Ich bin Vieles – Alchemie – Die Verwandlungen in den Metamorphosen des Ovid – Schamanentransformation.

    Dokumentation »

  • 2016

  • 15. Juli – 17. Juli 2016

    Semriach, Steiermark

    Themen: Alles ist wundervoll, Keim und Kosmos –  Die Stille sehen, ins Licht gehen –  Wundersame Welt der Lichtbilder – Weltmusik, Sphärenharmonie – Reise in die innere Insel – Die Antwort des Schamanen – Der Nullpunkt des Universums, von Makro zu Mikro – Klang der Pflanzenseele

    Dokumentation »

  • 2015

  • 17. Juli – 19. Juli 2015

    Semriach, Steiermark

    Themen:
    Schwarz-weiß – Laterales Denken – Ophelias Schattentheater – Schamanische Ausdrucksessenzen und Formgebungen als Transfer – Vergebung – Alphabete und Buchstaben – Bikamerale Sinneswahrnehmung – Sein – Weiß

    Dokumentation »

  • 2014

  • 11. Juli – 13. Juli 2014

    Semriach, Steiermark

    Themen:
    Tor zur Anderswelt – Sensibilisierung durch Trommelschwingungen – Schutzräume und Yantras – Kosmische Symbole – Rassel-Ritual in der Natur – Der chinesische Drache – Intersein und Interwelt

    Dokumentation »

  • 2013

  • 12. Juli – 14. Juli 2013

    Semriach, Steiermark

    Themen:

    Ich bin im Bild – Schamanischer Kunstgenuss – Mandala als Spiegel des Ich – Körper fließen – Runen und ihre Magie – Herzlachen & Bewusstsein

    Dokumentation »

  • 2012

  • 13. Juli – 15. Juli 2012

    Semriach, Steiermark

    Themen:

    Wahrnehmung der Kraft – Chiron – Klangerfahrungen – Schwingungsfelder – Motherdrum – Macht der Hieroglyphen – Zauber des Wortes:Ich und Du – Paradies

    Dokumentation »

  • 2011

  • 08. Juli – 10. Juli 2011

    Semriach, Steiermark

    Themen:

    Farbendivination – Schamanismus im Alltag – Der Goldene Schnitt – Die Zahl Sieben – Touch for Spirits – Die Regenbogenschlange – Die Goldene Spirale

    Dokumentation »

  • 2010

  • 23. Juli – 25. Juli 2010

    Semriach, Steiermark

    Themen

    Der Phôlarchos und die Inkubation, die Reise des Parmenides – Todesangst – Poetische Divination – Seelenschloss – Willensfreiheit und Buridans Esel – Erdschwingungen – Körperschmuck – Weltenbaum

    Dokumentation »

  • 2009

  • 31. Juli – 02. August 2009

    Stattegg, Steiermark

    Themen

    Felicitas Goodman –  Seelenklang –  Übergänge und Geschlechtswandel –  Bewegung durch die Kraft der Geister –  Jakobsleiter –  Elementale und neue Synapsen –  Phönix und Palingenesie –  Steinhart und meilenweit, wo der Schuh drückt

    Dokumentation »

  • 2008

  • 01. August – 03. August 2008

    Semriach, Steiermark

    Themen
    Baumbefragung –  Doppelgänger, der Golem –  Energiearbeit –  Fadenspiele – Kampf der Geister –  Ouroboros –  Teufel als magischer Lehrer –  Träumen

    Dokumentation »

  • 2007

  • 27. Juli – 29. Juli 2007

    Gamlitz, Steiermark

    Themen
    Rituelle Inszenierung –  Schamanisches Theater –  Schamanismus und Mitgefühl –  Träume –  Shiva Nataraja, der kosmische Tanz – Spiegelneuronen

    Dokumentation »

  • 2006

  • 11. August – 13. August 2006

    Stattegg, Steiermark

    Themen
    Arbeit mit Tieren –  Pflanzenkonzert – Psychopompos – ritual sensing, Schamanisches Theater – Schamanismus bei Kindern

    Dokumentation »

31. Juli – 02. August 2009

 

ERFAHRUNGSBERICHTE

Reise für den Geschlechtswandel

Es kommt ein Hermaphrodit im Strahlenkranz zu mir, wird immer größer und saugt mich zu guter Letzt mit seinem Nabel ein. Ich bin in seinem Körper, es ist alles sehr beengt, und deshalb rufe ich um Hilfe. Da kommt mein Bär und zieht mich aus dem Kopf des Hermaphroditen heraus. Dazu sagt er: „Jetzt hast du eine Kopfgeburt! Ha! Ha!“ Dann trägt er mich als winziges Bündel unter einen Wasserfall. Ich werde gewaschen und bin ein männliches Baby. Dann legt Bär mich ins Gras zu einer Schar kleiner Wölfe. Sofort bin auch ich ein kleiner Wolf und balge mich mit den anderen. Wir streiten recht heftig, da kommt die Wölfin, packt mich am Genick und trägt mich in eine Erdhöhle. Hier will ich aber nicht bleiben, also klettere ich mühsam wieder heraus  und kämpfe mich durch Dornen und Geäst fort. Ich bin ziemlich zerkratzt und blutig, bis ich bei einem Bach ankomme. Dort bleibe ich liegen. Auf einmal bin ich ein junger Mann mit einem Pfeil unter der linken Achsel, der verblutet. Das Blut sickert in den Boden. Aus dem Boden wachse ich als Blume (wie eine Gerbera?), die orangegelb blüht. Und ich warte auf ein Insekt, aber es kommt nur der Wind, der meinen Blütenstaub fort trägt. Dann verwelke ich. Jetzt kommt Bär wieder und sagt: „So ist es genug!“ Und er gräbt mich mit den Wurzeln aus, wäscht mich, und ich beginne zu wachsen und bekomme menschliche Arme und Beine. Da fragt Bär: „Was willst du werden? Manderl oder Weiberl?“ Ich sage: „Lieber Weiberl, denn das bin ich schon gewohnt. Das andere hat mir weniger gefallen“.
Dann bin ich wieder voll da.

———

Bewegung durch die Kraft der Geister

Ich hatte einige Tage zuvor einen starken Husten und eine starke Verkühlung und daher konnte ich auch noch nicht so gut durchatmen. Als wir den Auftrag bekamen, nichts zu tun und ES tun zu lassen, dachte mein inneres bequemes Ego: fein, ich muss mich also auch nicht bewegen. Doch es kam anders. Zuvor wurde der Kopf ganz schwer und zog mich zum Boden hinunter. Dann zog es meinen Kopf wie aus einer Geleemasse schwer nach beiden Seiten, und er dehnte meinen Hals. Ich schaute von außen „kopflos“ zu. Aha, so eine Schwere hab ich in meinem Kopf…??? Und dann musste ich mich rütteln und schütteln und auch auf den Rücken legen und Rücken kraulen. Der Boden war leicht im Weg. Zwischendurch sagte mein Verstand: Jetzt reicht es aber! Doch ich konnte nicht aufhören und drehte mich wie eine Spule auf dem Boden und berührte jemanden im Kreis, ohne es tun zu wollen. Der Trommelrhythmus und meine Bewegungen waren sich einig… Danach fühlte ich mich wie neu geboren, konnte durchatmen, spürte meinen Körper ganz neu – gebadet – mit einem größeren Atemvolumen – frei im Kopf – frisch!!!   “Freiwillig“ hätte ich das nicht durchhalten wollen. Ich habe aufgemacht, mich in die Übung fallen lassen – und es hat sich in mir bewegt. Dank an die guten Geister der … oder???

—–

Reise zum Phönix

Ich fühle mich beschützt, bin selber ein Ei geworden. Ich höre: „Die Gier muss weg, das Feuer ist hier“. Viele Menschen sind rundherum und schauen vorerst erstaunt und neugierig und tatenlos zu. Doch dann bilden sie um uns einen zweiten Kreis. Wir haben uns zusammengeschlossen und werden wieder ein Ei.
Auch diese Eier gehen auf und es fliegen viele Menschen ( Phönixe heraus). Es werden immer mehr Kreise um uns herum. Das Ei hat sich geöffnet und herausgekommen ist eine Scheibe.
Plötzlich sehe ich eine Blüte am Meer, und dann ist Ruhe im Zentrum.

Die Botschaft war für mich die Metapher— Jeder von uns ist ein kleines Universum – nicht Neugier und nicht Gier und nur Schauen sind gefragt,  sondern sich in diese Kreise einfügen und immer wieder neu erschaffen lassen, getragen vom Urvertrauen (Meer) in Frieden und Harmonie.
Wir sind alle Teil dieser großen Entfaltungsmöglichkeiten und wir tun, zeigen es den Zweiflern vor, und sie schließen sich an, weil sie diese Schönheit langsam spüren ………