WERKSTATT-ARCHIV

  • 2018

  • 13. – 15. Juli 2018

    Semriach, Steiermark

    Themen: Zeitloser Augenblick, Jahreszeiten, Zeitgötter: Aion, Chronos, Kairos; Pan, Shiva Nataraja, Zeit, Zeitalter, Zeitzyklen, Magischer Kreis, Chronobiologie, Lebens-Ur-Rhythmus, Zukunft und Vergangenheit, Zeit als Kreis, Traumzeit, Traumwelt.

    Dokumentation »

  • 2017

  • 14. Juli – 16. Juli 2017

    Semriach, Steiermark

    Themen: Metamorphose / Gestaltwandel – Von der Introspektion zur Dichotomie der Naturen – Seifenblasenmeditation –
    Ich bin Vieles – Alchemie – Die Verwandlungen in den Metamorphosen des Ovid – Schamanentransformation.

    Dokumentation »

  • 2016

  • 15. Juli – 17. Juli 2016

    Semriach, Steiermark

    Themen: Alles ist wundervoll, Keim und Kosmos –  Die Stille sehen, ins Licht gehen –  Wundersame Welt der Lichtbilder – Weltmusik, Sphärenharmonie – Reise in die innere Insel – Die Antwort des Schamanen – Der Nullpunkt des Universums, von Makro zu Mikro – Klang der Pflanzenseele

    Dokumentation »

  • 2015

  • 17. Juli – 19. Juli 2015

    Semriach, Steiermark

    Themen:
    Schwarz-weiß – Laterales Denken – Ophelias Schattentheater – Schamanische Ausdrucksessenzen und Formgebungen als Transfer – Vergebung – Alphabete und Buchstaben – Bikamerale Sinneswahrnehmung – Sein – Weiß

    Dokumentation »

  • 2014

  • 11. Juli – 13. Juli 2014

    Semriach, Steiermark

    Themen:
    Tor zur Anderswelt – Sensibilisierung durch Trommelschwingungen – Schutzräume und Yantras – Kosmische Symbole – Rassel-Ritual in der Natur – Der chinesische Drache – Intersein und Interwelt

    Dokumentation »

  • 2013

  • 12. Juli – 14. Juli 2013

    Semriach, Steiermark

    Themen:

    Ich bin im Bild – Schamanischer Kunstgenuss – Mandala als Spiegel des Ich – Körper fließen – Runen und ihre Magie – Herzlachen & Bewusstsein

    Dokumentation »

  • 2012

  • 13. Juli – 15. Juli 2012

    Semriach, Steiermark

    Themen:

    Wahrnehmung der Kraft – Chiron – Klangerfahrungen – Schwingungsfelder – Motherdrum – Macht der Hieroglyphen – Zauber des Wortes:Ich und Du – Paradies

    Dokumentation »

  • 2011

  • 08. Juli – 10. Juli 2011

    Semriach, Steiermark

    Themen:

    Farbendivination – Schamanismus im Alltag – Der Goldene Schnitt – Die Zahl Sieben – Touch for Spirits – Die Regenbogenschlange – Die Goldene Spirale

    Dokumentation »

  • 2010

  • 23. Juli – 25. Juli 2010

    Semriach, Steiermark

    Themen

    Der Phôlarchos und die Inkubation, die Reise des Parmenides – Todesangst – Poetische Divination – Seelenschloss – Willensfreiheit und Buridans Esel – Erdschwingungen – Körperschmuck – Weltenbaum

    Dokumentation »

  • 2009

  • 31. Juli – 02. August 2009

    Stattegg, Steiermark

    Themen

    Felicitas Goodman –  Seelenklang –  Übergänge und Geschlechtswandel –  Bewegung durch die Kraft der Geister –  Jakobsleiter –  Elementale und neue Synapsen –  Phönix und Palingenesie –  Steinhart und meilenweit, wo der Schuh drückt

    Dokumentation »

  • 2008

  • 01. August – 03. August 2008

    Semriach, Steiermark

    Themen
    Baumbefragung –  Doppelgänger, der Golem –  Energiearbeit –  Fadenspiele – Kampf der Geister –  Ouroboros –  Teufel als magischer Lehrer –  Träumen

    Dokumentation »

  • 2007

  • 27. Juli – 29. Juli 2007

    Gamlitz, Steiermark

    Themen
    Rituelle Inszenierung –  Schamanisches Theater –  Schamanismus und Mitgefühl –  Träume –  Shiva Nataraja, der kosmische Tanz – Spiegelneuronen

    Dokumentation »

  • 2006

  • 11. August – 13. August 2006

    Stattegg, Steiermark

    Themen
    Arbeit mit Tieren –  Pflanzenkonzert – Psychopompos – ritual sensing, Schamanisches Theater – Schamanismus bei Kindern

    Dokumentation »

23. Juli – 25. Juli 2010

BERICHTE

Reise ins Totenreich
Ich bin eine Straße entlang gegangen, dabei habe ich bemerkt, dass ich ein alter Mann war und einen Leiterwagen hinter mir her geschoben habe. Schließlich kam ich zu einem hohen Tor, das aus zwei goldenen Pfeilern bestand. Ich ging hindurch, und es kam mir eine weibliche Gestalt entgegen mit wallendem Gewand. Mehr konnte ich von ihr nicht erkennen. Das war die Göttin des Weltgesetzes. Der Saal war dunkel, aber ich sah Drachen und goldene Augen. Die Gestalt nahm mich an den Händen und führte mich rechts an der Wand eine enge, steile Treppe hoch. Im oberen Raum, der ein Gewölbe trug, stand in der Mitte ein einfacher, großer Steinsarkophag. Die Gestalt bedeutete mir, dass ich von einer anderen Stelle Feuer holen soll und die auf dem Sarkophag stehende Kerze damit entzünden soll. Das tat ich. Dann hielt sie mir die Hand auf die Stirn und reinigte mich vom Scheitel bis zur Nase. Das hat sehr weh getan. Oberhalb des Sarkophags sah ich ein riesiges Loch in der Decke. Von dort konnte ich die dunkle Nacht erkennen und hoch oben den Mond. Aber dort konnte man nicht hinaus. Danach führte die Göttin mich wieder zurück eine Treppe hinunter. Diese befand sich aber an der anderen Wand. Als ich wieder im Saal unten stand, wartete ein Pferd auf mich. Es hatte eine lange, geflochtene Rute. Ich hatte Papiere in der Hand. Sie sahen aus wie Urkunden, aber ich konnte sie nicht lesen. Ich klebte sie an die Wand. Da wurde ich wieder jünger. Man setzte mich auf das Pferd, und ab ging es in rasantem Tempo. Dann blieb das Pferd stehen, und ich bin als Ich aus einem Erdbüschel heraus gekommen.

Zum Element Erde
Es war ein Zustand, in dem ich ewig bleiben könnte. Ich habe viel Ruhe und Verbundenheit gespürt. Dann hat alles gebröckelt. Ich war in Schwebe und mit allen Menschen verbunden. Irgendwann ist der Körper zusammengefallen und plötzlich kam ein Riesenstaubsauger und ich war weg. Aber die Gefühle sind da geblieben. Die Gefühle gehören extra begraben. Es war kein Körper vorhanden, trotzdem habe ich gespürt. Es war unglaublich schön! Ich hatte Schwierigkeiten, hierher zurück zu kommen. Ich war nicht unten, sondern oben.

Zum Element Wasser
Ich kam zu einem Wasserfall. Als Tropfen bin ich den Bach hinunter geflossen, bis er zu einem ruhigen Strom wurde. Neben mir sind viele Leute, ebenfalls als Tropfen. Dann sehe ich hoch am Himmel eine hell leuchtende Kutsche mit stürmenden Pferden. Sie bewegt sich aber nicht wirklich. Ich werde aus dem Fluss hinaufgezogen. Oben entpuppt sich die Kutsche als Wolkengebilde, in dem ich aufgehe. Der Trommelschlag wird zu einem starken Regenguss. Ich falle wieder auf die Erde hinab, falle ins Moos. Es riecht wunderbar nach Pilzen. Ich fühle mich sehr wohl neben einem Baum im weichen Moos. Da geht ein Vorhang auf. Ich will weg, kann aber nicht, weil auf einmal mein Fuß fest steckt. Ich will ein Messer haben, aber da schneidet jemand anderer meinen Fuß ab und ich bin frei. Ich gehe in den Trommelschlag ein und versinke in den Boden.

Poetische Divination

 

universumkomp

  

 

 
Zentrum im Zentrum im Zentrum
Herumschwimmen im Blau
Zeichen der Vergangenheit
Zeichen der Zukunft im Blau, im Wasser, in der Luft
Spielen um Grenzen
Bewegung vom Dunkel ins Licht
Wagen der Unterschiede
Spielen mit der kraft der Gewichtigkeit
Spielen mit Grenzen in Blau, in Schwarz
Zentrum im Zentrum im Zentrum im Zentrum
sammelt Leben Sterne im All

******
Planeten des Universums
Führer durchs Leben
Herrscher des Sonnensystems
Könige ihrer Trabanten
Fußvolk der Grenzenlosigkeit
Rotiert, rotiert, rotiert…

—————

fraukomp

 

 

 

 

Die verwunschene Frau
Süße Leidenschaft, volle Brüste, bewusst wahrnehmen, oder es geschehen lassen,
hingebungsvoll daliegend, verwachsen mit der Natur.
Werde ich davon getragen? Wohin?
Versinke ich an dieser Stelle im Morast? Kann ich mich halten? Zieht es mich hinunter in die Finsternis der Erde?
Nein!
Ich bleibe in meiner Körperlichkeit und Sinnlichkeit
hier auf  dieser Erde!
Das Leben genießen!
Eingebettet in die Natur!

*********** 

Eine Frau liegt und ist traurig.
In ihr lodert die Leidenschaft.
Soll sie ihre Gefühle leben?
Ihr Leben ist wie ein Irrgarten vorgegebener Wege, aber wo ist der Eingang oder der Ausgang?
Lass die alten Schatten gehen!
Liebe deine Lust!